IBM lässt Cell-Prozessor auslaufen

In einem Interview mit heise-online hat IBMs Vice President of Deep Computing, David Turek bestätigt, dass es den geplanten Nachfolger des aktuellen PowerXCell-8i-Prozessors mit zwei PowerPC-Prozessoren und 32 SPEs nicht geben wird. Cell-Design adé?Informationen, Allgemeines und Konsequenzen:

Cell ist der Name für die Prozessorserie, die von IBM gemeinsam mit Sony und Toshiba entwickelt wurde. Die Prozessoren zeichnen sich durch die Nutzung eines 64-Bit-PowerPC-Kernes, einer Pipeline-Architektur, Unterstützung für Simultaneous Multithreading und dem Einsatz einer Multicore-Architektur aus, wodurch sie für paralleles Rechnen prädestiniert sind. Wer mehr über die Architektur erfahren möchte, den lege ich den Wikipedia-Eintrag ans Herz.

Einsatz findet dieser Prozessor unter anderem in Blade-Servern, die Massenfertigung wurde aber erst durch die Playstation 3 eingeleitet. Somit ist klar, dass auch das Nachfolgemodell der Playstation 3 (PS4?) welches ich für 2012/2013 erwarte, definitiv eine neue Prozessorarchitektur erhält. Somit wird es schwer Programmier-Studios, welche sich noch nicht mit der Cellarchitektur befasst haben an die PS3 heranzuholen, denn wieso viel Schweiß investieren, wenn man das Ende der Technik schon am Horizont sieht!

Im selben Interview wird aber auch gleichzeitig gesagt, dass Teile der Architektur in späteren Prozessorentwicklungen wieder gefunden werden. Die Zukunft hingegen sei aber auf jeden Fall in der Hybridtechnik zu finden. Prozessorarchitekturen sind (auch wenn ich das Modul Rechnerstrukturen an der Universität einfach nur schlecht in Erinnerung habe) ein sehr interessantes Gebiet und ich werde die weiteren Entwicklungen dort genauer Beobachten.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.