YouTube und die Verwendung von Cookies

Wie die meisten Websites verwendet auch YouTube so genannte Cookies, um Informationen zu sammeln. Ein Cookie ist ein Datenelement, das Informationen über den Computer und/oder den Benutzer enthält. Laut den YouTube Hilfeseiten verwendet YouTube Cookies unter anderem zur Erfassung zuverlässiger Videostatistiken.
Das Problem hierbei allerdings ist, dass diese Cookies auch schon angelegt werden, sobald man einen Blog oder eine andere Webseite besucht, auf der sich ein eingebettetes YouTube-Video befindet. Das bedeutet, obwohl man selbst eventuell gar nicht wünscht das Video anzuschauen wird dafür ein Cookie angelegt bzw. ergänzt. Um die Besuchern seiner eigenen Website oder seines Blogs davor zu bewahren ist es möglich, eine verzögerte Erstellung des Cookies zu aktivieren.

Anleitung zum Aktivieren von verzögerten Cookies bei eingebetteten Videos:

  1. Suche auf YouTube das Video heraus, welches du einbetten möchtest
  2. Auf der Wiedergabeseite des Videos wird rechts neben dem Video der Einbettungscode des Videos angezeigt. Direkt unterhalb des Einbettungscodes findest du verschiedene Optionen, unter anderem das Kontrollkästchen Verzögerte Cookies aktivieren
  3. Aktiviere dieses Kontrollkästchen, um verzögerte Cookies für das einzubettende Video zu aktivieren
  4. Als nächstes kopierst du den Einbettungscode des Videos wie gewohnt in den Bereich der Website, in den das Video eingebettet werden soll

Nun werden die Cookies erst aktiv, wenn das Video auch wirklich abgespielt wird. Falls man als Nutzer gar keine Cookies erstellen lassen will, muss man in den Einstellungen seines Browsers dieses komplett verbieten. Wer dazu weitere Fragen hat, kann mich natürlich gerne Kontaktieren oder die Kommentarfunktion nutzen.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.