[Windows 7] Befehle für das Adresszeilenfeld „Ausführen“

Das Adresszeilenfeld „Ausführen“ ist in Windows 7 direkt in die Taskleiste integriert aber man kann es auch wie gewohnt durch die Tastenkombination [WIN]+R öffnen. Trägt man dort zum Beispiel den Befehl explorer ein und bestätigt dieses mit Eingabetaste, so wird der Windows Explorer gestartet. Dies ist nur eines von vielen Beispielen die möglich sind. Jedes installierte Programm kann durch den korrekt angegebenen Namen der Binärdatei (NAME.exe) gestartet werden. Im Weiteren sind in übersichtlichen und gruppierten Tabellen die wichtigsten Befehle aufgeführt. Am Ende des Artikels ist dann noch ein kleiner Exkurs angegeben, wie man weitere Startbefehle zum Repertoire hinzufügt.

 

Folgende Beispiele sind nur ein Auszug aus den Anwendungen von Windows 7
Befehl Anwendung bzw. Dienst welcher gestartet wird
explorer Der Windows Explorer
regedit Der Regedistrierungs-Editor
cmd Die Eingabeaufforderung
notepad Der Editor (TXT)
wordpad Wordpad (RTF)
calc Der Taschenrechner – ohne den geht nichts
charmap Die Zeichentabelle zum einfügen von Sonderzeichen
control Die Systemsteuerung
taskmgr Windows Task-Manager
wmplayer Windows Media Player
msconfig Systemkonfiguration
msinfo32 / msinfo64 Systeminformationen
netplwiz Benutzerkonten
mstsc Remotedesktopverbindung
mmc Microsoft Management Console

 

Folgende Komponenten der Systemsteuerung können direkt aufgerufen werden
Befehl Dienst und Anwendungsgebiet
APPWIZ.cpl Programme und Funktionen
COLLAB.cpl Personen in meiner Umgebung
DESK.cpl Bildschirmauflösung
FIREWALL.cpl Windows Firewall
HDWWIZ.cpl Gerätemanager
INETCPL.cpl Eigenschaften des Internet (Konfiguration des Internet Explorer)
INTL.cpl Region und Sprache
JOY.cpl Gamecontroller
MAIN.cpl Eigenschaften von Maus
MMSYS.cpl Sound
NCPA.cpl Netzwerkverbindungen
POWERCFG.cpl Energieoptionen
SAPI.cpl Spracheigenschaften
SYSDM.cpl Systemeigenschaften
TabletPC.cpl Stift- und Fingereingabe
TELEPHON.cpl Telefon und Modem
TIMEDATE.cpl Datum und Zeit
WSCUI.cpl Wartungscenter

 

Folgende Snap-Ins der Management Console können direkt gestartet werden
Befehl Dienst und Anwendungsgebiet
COMPMGMT.msc Computerveraltung (so gut wie alle weiteren Snap-Ins integriert)
CERTMGR.msc Zertifikate – Aktueller Benutzer
DEVMGMT.msc Gerätemanager
DISKMGMT.msc Datenträgerverwaltung
EVENTVWR.msc Ereignisanzeige
GPEDIT.msc Editor für lokale Gruppenrichtlinie
LUSRMGR.msc Lokale Benutzer und Gruppen
PERFMON.msc Leistungsüberwachung
PRINTMANAGEMENT.msc Druckerverwaltung
SECPOL.msc Lokale Sicherheitsrichtlinie
SERVICES.msc Dienste
TASKSCHD.msc Aufgabenplanung
WF.msc Windows Firewall mit erweiterter Sicherheit

Weitere Programme oder Dienste als Kurzbefehle hinzufügen: Im Allgemeinen gilt: Jede Anwendung welche in Windows 7 installiert wurde kann auch über das Adresszeilenfeld „Ausführen“ gestartet werden. Zudem sind alle ausführbare Dateien welche sich in den Pfaden „C:\Windows „oder „C:\Windows\System32“ aufrufbar. Sollte sich eine Anwendung nicht über „Ausführen“ starten lassen bzw. ist der einzutippende Befehl zu lang oder zu kompliziert, so kann man sich eine Verknüpfung zu der Anwendung in eines der genannten Verzeichnisse legen und die Verknüpfung in den gewünschten Befehl umbenennen (z.B. tb für Thunderbird). Ruft man nun erneut das Adresszeilenfeld „Ausführen“ auf und gibt dort den Namen der Verknüpfung ein, so wird das Programm automatisch gestartet, ohne das man sich durch das Startmenü hangeln muss. Sehr Praktisch und äußerst effizient!

[zurück zur „Windows 7“-Rubrik]

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.