Apple mit Problemen: iTunes-Accounts gehackt

Wie ich eben in einem Artikel auf Spiegel online gelesen habe scheint iTunes derzeit ein Problem mit Hackern zu haben und eine bislang nicht bekannte Zahl von iTunes-Nutzern aus aller Welt sind eben diesen zum Opfer gefallen. Über den Account eines jeden betroffenen wurden Apps im Wert von bis zu 600€ erworben. Folgender Ausschnitt aus dem Bericht, zeigt, wie man in iTunes seinen Account auf unautorisierte Einkauf überprüft bzw. seine zukünftigen Einkäufe sicherer gestalten kann:

Generell sollten alle iTunes-Kunden umgehend ihre Accounts auf unberechtigte Einkäufe überprüfen. In der iTunes Software tut man das, indem man rechts im iTunes-Fenster unter Alles auf einen Blick auf Account klickt. Nun muss man seinen Benutzernamen und das Passwort eingeben, wenn man noch nicht eingeloggt ist. In dem Fenster Apple Account-Daten, das sich jetzt öffnet, klickt man auf Einkaufsstatistik und bekommt dann eine Ansicht der letzten iTunes-Einkäufe aufgelistet. Wenn hier unberechtigte Einkäufe erscheinen, sollten sie sofort mit dem iTunes-Support und mit Ihrer Bank Kontakt aufnehmen. Apple zeigt sich, was den Support angeht, jedoch zurückhaltend, versucht möglichst viele Anfragen via Web und Mail abzuarbeiten. Eine Web-Seite mit entsprechende Mail-Formularen ist hier zu finden. Eine Telefonnummer für den iTunes-Support gibt Apple nicht an. Den technischen Support erreicht man lediglich unter der kostenpflichtigen Nummer 01805-009433 (0,14 € pro Minute aus dem deutschen Festnetz. Maximal 0,42 € pro Minute aus dem Mobilfunknetz). Apples einzige kostenfreie Hotline, die 0800-2000136, steht nur für Einkäufe zur Verfügung. Generell sollte man derzeit allerdings erwägen, sein iTunes-Passwort zu ändern. Tipps, wie man sichere Passworte erzeugen kann, finden sie in diesem Artikel. Hegt man den Verdacht, Opfer eines Phishing-Abzockers geworden zu sein, sollte man die speziell dafür von Apple eingerichtete Mailadresse reportphishing@apple.com wenden. Da mittlerweile rund 150 Millionen Anwender mitsamt ihrer Kreditkartendaten im iTunes Store registriert sind, ist Apples Kundschaft ein beliebtes Ziel Krimineller, die in Mails vorgeben, im Namen des Apple Supports zu handeln, und mit fadenscheinigen Argumenten um Mitgliedsname und Passwort bitten. Wer vollkommen auf Nummer sicher gehen will, löscht einfach seine Kreditkartendaten aus seinem iTunes-Account. Stattdessen kann man auch mit Guthabenkarten im iTunes Store einkaufen, die man sowohl online als auch offline, beispielsweise in Elektronik-Supermärkten, kaufen kann. Absolute Sicherheit geben zwar auch die nicht, schränken den potentiellen Schaden aber doch merklich ein.

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. mkreykenbohm sagt:

    Besten Dank für den Hinweis – hab gleich mal meine Kreditkarten herausgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.