Markiert: Trailer

3

Kinotag im Cinemaxx Hamburg Dammtor

Da meine Kleine ein absoluter Horrorfan ist, haben wir uns die Premiere des Remakes zum Klassiker „A Nightmare on Elm Street“ aus dem Jahre 1984 angeschaut. Wenn ich mich recht entsinne, habe ich das Original damals mit 12 Jahren gesehen. Hat auf jeden Fall einen bleibenden Eindruck hinterlassen 🙂

Eins, zwei, Freddy kommt vorbei
Drei, vier, verriegel deine Tür
Fünf, sechs, jetzt holt er die Hex
Sieben, acht, schlaf nicht ein bei Nacht
Neun, zehn, wir woll’n nicht schlafen gehn!

Achja, da werden Gefühle wach. Den Film kann ich eigentlich schon empfehlen. Ist ein gelungener Remake und die Schockeffekt sind trotz bekannter Story doch vorhanden. Allerdings empfehle ich den Film auf der heimischen Couch zu genießen, zumindest war unser Kinopublikum sehr redselig und – ja man kann es ruhig sagen: Nervig!

Problem war nur, dass die Premiere am Mittwoch um 23:00 Uhr begann, der Film aber erst so gegen 01:20 am Donnerstag endete. Was daran ein Problem ist?! Na ganz einfach um diese Uhrzeit fährt die S-Bahn in der „Weltmetropole“ Hamburg leider nicht mehr und so mussten wir uns eine Alternativroute überlegen. So spazierten wir von Dammtor zum Hauptbahnhof, dort in einen Bus der uns eine Stunde später in Bergedorf absetzte. Dort hätten wir eine halbe Stunde auf den nächsten Bus warten müssen, welcher uns zu unserer S-Bahn haltestelle in Allermöhe gefahren hätte. Allerdings besaßen wir kein besonderes Interesse daran, noch länger zu warten und entschieden uns ein Taxi zu rufen. 10 Minuten später sind wir Zuhause angekommen.

(Weiterlesen um Trailer vom Remake und Original zu sehen)