Braunschweig oder auch alles rund herum 3


Route 005 (Quelle: OpenRouteService.org)WoMo-Logbuch Eintrag 005

Datum: 11.03.2016 – 13.03.2016

Orte: Braunschweig, Salzgitter, Wolfenbüttel, Gifhorn, Celle

Zurückgelegte Strecke: 452 km

Wie bereits in den letzten Wochen zuvor sind wir auch dieses Mal wieder am Freitagabend losgefahren. Ausnahmsweise hatten wir uns sogar schon vorher Gedanken darüber gemacht wo genau es hingehen soll. Direkt im Zentrum von Braunschweig befindet sich mit dem Reisemobilstellplatz Braunschweig ein kostenloser Stellplatz für Wohnmobile, den wir als unseren Ausgangspunkt für das aktuelle Wochenende auserkoren hatten. Dort angekommen – aufgrund unseres ersten Staus auf der Autobahn erst so gegen 21:00 Uhr – mussten wir aber leider feststellen, dass einem die besten Gedanken im vornherein dennoch nichts bringen können. Der Grund hierfür: Der Stellplatz war einfach komplett belegt bzw. durch überwinternde WoMo’s zugeparkt. Also mussten wir uns schnell eine Alternative überlegen und haben uns dann für den Reisemobilstellplatz am Salzgittersee entschieden. Dort angekommen, stellten wir zum Glück fest, dass ausreichend Möglichkeiten zum Abstellen von „Schnecki“ vorhanden waren und so konnten wir endlich unser erstes Nachtlager aufschlagen.

Am nächsten Morgen sind wir dann durch Salzgitter gestreift und haben nach ein paar Sehenswürdigkeiten Ausschau gehalten, aber nicht so wirklich etwas entdecken können. Dementsprechend gingen wir einfach im Zentrum ein wenig shoppen und haben uns beim Mittagessen dazu entschieden weiter zu ziehen. Da mir gesagt wurde, dass Wolfenbüttel schön sein soll, haben wir geguckt ob dort einen Stellplatz existiert, haben dann das Stadtbad Okeraue ins Navi übernommen und uns zur Abfahrt bereit gemacht. Als wir unser neues Ziel erreichten, mussten wir aber leider feststellen, dass wir dieses Wochenende wirklich viel Pech haben sollten, denn aufgrund von Revisionsarbeiten war der Stellplatz komplett geschlossen. Also entschieden wir uns dazu, einfach schnell mit dem WoMo ein wenig Sightseeing durch Wolfenbüttel zu machen und dann direkt weiter nach Gifhorn – der nächsten Stellplatz-Alternative – zu fahren. Was uns da erwarten wird wussten wir nicht so genau, aber es liegt auf dem halben Weg nach Celle, wo wir auf dem Rückweg am Sonntag noch einmal vorbei schauen wollten.

Der Stellplatz am Hallen- und Freibad in Gifhorn war ziemlich gut und sehr zentral gelegen und das Beste daran: Er war nicht gesperrt oder zugeparkt! Vor Ort hatten wir auch mit einem etwas älteren und sehr netten WoMo-Ehepaar unser erstes WoMo-Insider-Gespräch, von denen sicherlich noch einige folgen werden. Und auch sonst hat uns die kleine Stadt Gifhorn schon ein wenig überrascht. Am Sonntag haben wir eine kleine Erkundungstour durch den nahe gelegene Stadtpark gestartet und dieser bot einige „Kostbarkeiten“ für uns. Ein nettes kleines Schloss, viele schicke Mühlen und generell ein sehr schön angelegtes Areal. Dazu kam dann noch ein Glockenpalast (der Sitz des europäischen Handwerker-Instituts) sowie die europäische Freiheitsglocke, welches ein Denkmal für den Fall des eisernen Vorhangs ist. Richtig besucht haben wir das Gelände aber nicht, sondern nur von außen betrachtet, denn die 10 Euro pro Person waren uns die Geschichte dann doch nicht wert. Außerdem war es an dem Wochenende wirklich kalt, so dass wir uns zurück zum WoMo aufgemacht haben und nach dem verdienten Mittagessen uns auch auf den Weg nach Hause machten. Da an dem Wochenende unser Tour-Maskottchen fertig gestellt wurde, hat uns Schnecki in Schnecki begleitet 🙂

Und wie immer zum Schluss folgt hier eine Galerie mit weiteren interessanten Bildern zu diesem WoMo-Logbuch Eintrag:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 Gedanken zu “Braunschweig oder auch alles rund herum