Tour nach Nürnberg zum Ostermarkt 3


Route 007 (Quelle: OpenRouteService.org)WoMo-Logbuch Eintrag 007

Datum: 24.03.2016 – 28.03.2016

Orte: Kassel, Nürnberg, Seesen

Zurückgelegte Strecke: 850 km

Die erste etwas größere Tour lag vor uns, denn Dank der Osterfeiertage haben wir ein Vier-Tage-Wochenende. Wir hatten schon länger vor nach Nürnberg zu fahren und an diesem Wochenende war auch noch der Nürnberger Ostermarkt. Daher war die Entscheidung relativ schnell getroffen und wir hatten uns entsprechend an die Planung gesetzt. Am Donnerstag nach der Arbeit in einem Rutsch bis nach Nürnberg durchzufahren war uns nicht so Recht, daher hatten wir uns eine sehr gut bewertete Raststätte in Kassel als Zwischenstopp ausgesucht. Aber wie am letzten Wochenende auch, sollte die Übernachtung auch hier 10 Euro kosten, also sind wir ein kleines Stück weiter gefahren und haben an einer anderen Raststätte auf dem Parkplatz umsonst übernachtet.

Am nächsten Morgen sind wir dann weiter nach Nürnberg gefahren und steuerten den Vorort Feucht (etwas östlich von Nürnberg) an. Naja, eigentlich wollten wir zunächst den Gasthof Morgensonne anfahren, aber dort waren trotz guter Bewertungen im Internet, auf dem Parkplatz keine ersichtlichen Stellplätze vorhanden. Zudem stank es dort auch noch ordentlich nach Bratfett. Grund genug für uns weiter zu ziehen. Und ja, es hat sich gelohnt. Auf dem Wohnmobilstellplatz am Feuchtasia (einem Freibad in der Stadt Feucht), konnte man wirklich gut mit dem WoMo stehen und ebenfalls gut übernachten. Nur der Wirt war etwas eigenartig, aber mit dem hat man ja nach dem „Einchecken“ nicht mehr viel am Hut. Die Gebühren von 7 EUR pro Nacht inkl. Strompauschale ist auch ziemlich fair. Darin enthalten ist sogar noch ein Verzehrgutschein von jeweils 2 EUR, aber den wollten wir aus dem bereits genannten Grund nicht einlösen.

Am Samstag sind wir dann nach dem Frühstück mit den ersten Sonnenstrahlen rein nach Nürnberg gefahren.  Zwei Personen für zwei Tage zahlen 11,70 EUR, was eigentlich auch ein kostengünstiges Preissegment für den Nahverkehr ist – zumindest im Vergleich zu Hamburg. In Nürnberg angekommen waren wir über die vielen COS-Player und Mittelaltermarkt-Darsteller verwundert. Aber bei den ganzen Bauten die in Nürnberg aus der Zeit noch vorhanden sind, ist dieses eigentlich auch kein Wunder. Entlang der Burgmauern haben wir uns auf den Weg zum Hauptmarkt gemacht, denn dort war der von Britta heiß ersehnte Ostermarkt. Es war ein schöner Markt, wo gute Handwerkerarbeiten angeboten wurden, aber so richtige Osterstimmung kam dort leider nicht auf. Dennoch haben wir das eine oder andere erworben und haben im Anschluss dann noch Nürnberg per Touristenbahn sowie zu Fuß erkundet und als letztes haben wir dann noch das Spielzeug-Museum besucht. Erschöpft und hungrig sind wir dann zu unserem WoMo zurück gestiefelt.

Am Sonntag hatten wir mit dem Wetter richtig viel Glück. Um 0800 Uhr oder besser gesagt dank der Uhrumstellung schon um 0900 Uhr wurden wir von warmen Sonnenstrahlen geweckt, so dass wir uns schnell fertig machten, frühstücken, einen kleinen „Hausputz“ absolvierten, uns dann denn auf unseren neuen Liegen nach draußen legten und entspannten. Nach dem zweiten Grillfest haben wir uns dann auf den weg Richtung Heimat gemacht. Wir hatten uns mit dem Stellplatz an der Tennishalle einen Halt in der Nähe von Goslar – also wieder etwas mehr als die Hälfte der Strecke – ausgesucht um dort zu nächtigen und eventuell noch etwas zu erkundigen. In Seesen gibt es aber nicht wirklich viel, so dass außer dem kleinen Zwischenstopp nicht wirklich viel erlebt wurde. Außer einer erneut netten Begegnung: Wir haben in Seesen ein nettes etwas älteres Paar wieder getroffen, welche wir schon zwei Wochen zuvor in Gifhorn angetroffen hatten. Manchmal ist Deutschland halt einfach klein.

Und wie immer zum Schluss folgt hier eine Galerie mit weiteren interessanten Bildern zu diesem WoMo-Logbuch Eintrag:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 Gedanken zu “Tour nach Nürnberg zum Ostermarkt

  • Christina Mewes

    Tolle Bilder. Ihr seit ja auf unseren Fußspuren
    gewandelt. Am Hauptbahnhof Bild 9 war unser Hotel.
    Und so gemütliches WOMOLeben
    Grillen, chillen….usw.!

    Weiter so und wieder DANKE fürs mitnehmen.
    Bussi MuddiTina

  • Inge / Dieter Kreykenbohm

    Nur an der Bekleidung erkennt man die Temperatur. Eine beeindruckende Führung durch Nürnberg. Vielen Dank. Da möchte ich jetzt auch hin. Tolle Bilder und Erklärung.

  • Harti

    Sehr schöne Bilder und toll ist auch die Führung des Logbuches. Christina hat es mir stellenweise vorgelesen. Wenn man dazu die Augen schließt, ist es fast so, als wäre man dabei (gilt insbesondere für die Stadt Nürnberg). Wenn der Text (weiterer Ausbaustein) noch automatisch mit eurer Stimme vorgelesen wird, kann man sich dazu die Bilder ansehen. Man fährt also quasi mit!!!
    Weiter so!!!!!

    Gruß
    Hartmut